// 25.08.2014

600-Mio.-Euro-Finanzierung für die „Mall of Berlin“ (Leipziger Platz Quartier)

Konsortium: Deutsche Hypo, Bayerische Versorgungskammer und BNP Paribas REIM

Die Gesellschafter des Leipziger Platz Quartiers, ein Joint Venture aus High Gain House Investments/Berlin (HGHI) und Arab Investments/London (AIL), haben die langfristige Endfinanzierung für das größte innerstädtische Shopping Center-Projekt in Europa erfolgreich abgeschlossen. Die Finanzierung übernehmen die Deutsche Hypothekenbank und die Bayerische Versorgungskammer (BVK) gemeinsam mit BNP Paribas REIM Germany. Konsortialführerin und Agent der Transaktion ist dabei die Deutsche Hypo. Das gesamte Volumen der zehnjährigen Finanzierung beläuft sich auf 600 Mio. Euro. Hiervon werden die BVK 450 Mio. Euro, die Deutsche Hypo 80 Mio. Euro und die beiden Kreditfonds der BNP Paribas REIM Germany 70 Mio. Euro übernehmen. Damit handelt es sich um eine der größten, jemals in Deutschland abgeschlossenen Immobilienfinanzierungen, die überwiegend von Nicht-Banken getragen wird, und um eines der größten Finanzierungsvolumina eines institutionellen Anlegers in Deutschland.

Das Shopping Center "Mall of Berlin", das auf ca. 80.000 qm Einzelhandelsfläche mehr als 270 Handels- und Gastronomiegeschäfte bietet, wird aller Voraussicht nach am 25. September 2014 seine Pforten für die Kunden öffnen. Zusätzlich zu der Einzelhandelsfläche sind im Leipziger Platz Quartier 30.000 qm Wohnfläche vorgesehen. Das Center befindet sich in allerbester Lage von Berlin-Mitte zwischen Reichstag, Friedrichstraße und Potsdamer Platz. Der Standort war einst Sitz des größten Warenhauses Europas (Wertheim), das jedoch im zweiten Weltkrieg zerstört worden ist.

Die Finanzierungstransaktion wurde kaufmännisch von Primor Capital Partners begleitet und verhandelt. Rechtlich wurden die Kreditgeber von der Wirtschaftskanzlei Noerr LLP und die Kreditnehmer von GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB beraten.

"Wir freuen uns, diese anspruchsvolle Strukturierung entwickelt zu haben - noch dazu bei einem Deal dieser Größenordnung. Dies unterstreicht die Innovationskraft und die Fähigkeit der Deutschen Hypo, durch die Einbindung unterschiedlicher Finanzierungspartner beachtliche Transaktionen realisieren zu können", erklärt Andreas Pohl, Sprecher des Vorstands der Deutschen Hypo. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit, die Deutsche Hypo und Bayerische Versorgungskammer im Herbst vergangenen Jahres vereinbart haben. "Ich bin davon überzeugt, dass sich das Leipziger-Platz-Quartier innerhalb kürzester Zeit zu einer der führenden Malls in Berlin entwickeln wird."

"Dass die Bayerische Versorgungskammer dieses große Finanzierungsprojekt initiieren konnte und wir uns erfolgreich mit unseren Konsortialpartnern Deutsche Hypo und BNP Paribas REIM Germany gegenüber Mitbewerbern durchgesetzt haben, freut uns sehr. Wir sind stolz darauf, bei dieser bedeutenden Finanzierung mit 450 Mio. Euro den Großteil des Kreditvolumens zur Verfügung zu stellen", erklärt André Heimrich, Mitglied des Vorstandes und Bereichsleitung Kapitalanlagen. "Mit diesem Projekt konnte die Bayerische Versorgungskammer wieder einmal eindrucksvoll ihre ausgeprägte Kompetenz und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die vereinbarte Zusammenarbeit mit der Deutschen Hypo dient dabei als gelungenes Beispiel auch für zukünftige Projekte. Mit den Möglichkeiten, die der BVK bei Finanzierungen zur Verfügung stehen, werden wir auch in Zukunft große Projekte finanzieren."

Mit der Übernahme eines Anteiles von 70 Mio. Euro durch BNP Paribas REIM Germany für ihre beiden Kreditfonds gelingt den Münchnern der größte Krediterwerb, den bisher ein deutscher Darlehensfonds gemacht hat. "Diese großvolumige Finanzierung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Etablierung von Darlehensfonds in Deutschland und unterstreicht unsere Marktführerschaft auf diesem Gebiet", betonte Reinhard Mattern, Vorsitzender der Geschäftsführung von BNP Paribas REIM Germany. "Die Rolle von Nicht-Banken bei der Immobilienfinanzierung wird nach unserer Überzeugung weiter wachsen."

Über die Arab Investments Ltd.
Das in London ansässige Family Office der Familie Affara ist seit Ende der 1970er Jahre im Immobilienbereich tätig und seit 2006 auch in Deutschland aktiv. In den vergangenen Jahren wurden - ohne das Shopping Center Leipziger Platz Quartier - Immobilien für über 1,60 Mrd. Euro allein in Deutschland erworben. Arab Investments wird in Deutschland von Primor Capital Partners vertreten.

Kontakt Oliver Schinkewitz Tel.: +49 (0)30 200 74 58-0 // os@primor.de // www.primor.de

Über High Gain House Investments GmbH (HGHI)
Das in Berlin ansässige Familienunternehmen der Familie Huth ist insbesondere auf die Entwicklung von Shopping Centern spezialisiert sowie auf Immobilien mit einem großen Anteil an Einzelhandel und ist überwiegend auf dem Berliner Markt tätig. Die HGHI verfügt über ein kompetentes Team aus Spezialisten aller immobilienrelevanten Fachbereiche. Sie gewährleistet erstklassigen Service und kompetente Beratung von der ersten Ideenfindung bis zum nachhaltigen Management. Die Spezialisten der HGHI im Bereich Konzeptionierung, Städtebau, Marktforschung, Standortanalyse, Verkehrsfragen, Grundstücksfragen, Baurecht und Grundstückserschließung erarbeiten bereits während der Entwicklung neuer Projekte die Grundlagen für den zukünftigen Erfolg der Immobilie.

Kontakt Dr. Harald G. Huth hghi@hghi.de // www.hghi.de

Über die Deutsche Hypo
Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist eine auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien und das Kapitalmarktgeschäft mit in- und ausländischen Kunden spezialisierte Pfandbriefbank. Sie ist ein Unternehmen der NORD/LB und bildet im Konzern das Kompetenzzentrum für den Kerngeschäftsbereich Gewerbliche Immobilienfinanzierung. Die im Jahr 1872 gegründete Deutsche Hypo ist in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Benelux-Staaten und in Polen geschäftlich aktiv. Sie hat ihren Hauptsitz in Hannover und ist zudem in Hamburg, Frankfurt und München sowie in Amsterdam, London, Paris und Warschau präsent. Mit rund 400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 31,3 Mrd. Euro zählt die Deutsche Hypo zu den großen deutschen Immobilienfinanzierern.

Kontakt Carsten Dickhut Tel.: +49 (0)511 3045-580 // carsten.dickhut@deutsche-hypo.de // www.deutsche-hypo.de

Über die Bayerische Versorgungskammer
Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische Versorgungskammer ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Sie führt als Oberbehörde im Ressort des Bayerischen Staatsministeriums des Innern gemeinschaftlich die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt ca. 1,9 Mio. Versicherten, ca. 4 Mrd. Euro jährlichen Beitrags- und Umlageeinnahmen und ca. 2,6 Mrd. Euro jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 59 Mrd. Euro. Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit März 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt und seit 2011 Unterzeichner der UNPRI Richtlinien.

Kontakt Dr. Maike Kolbeck Tel.: +49 (0)89 9235-7062 // mkolbeck@versorgungskammer.de // www.versorgungskammer.de

Über BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany
BNP Paribas REIM Germany ist eine der führenden Kapitalverwaltungsgesellschaften für Immobilien-Spezialfonds in Deutschland. Die Geschäftstätigkeit umfasst sowohl das Management als auch die Administration von Immobilienfonds und Immobilien-Darlehensfonds für institutionelle Investoren. Mit Immobilien-Spezialfonds nach deutschem Kapitalanlagegesetzbuch und Luxemburger Anlagevehikeln, wie SICAV-Lösungen, ist die Gesellschaft in Qualitätsimmobilien in 14 Ländern in Europa und Asien investiert. Insgesamt verwaltet BNP Paribas REIM Germany derzeit rund 4,3 Mrd. Euro, wovon rund 4,0 Mrd. Euro auf elf Spezialfonds und zwei Luxemburger Vehikel für institutionelle Investoren verteilt sind. BNP Paribas REIM Germany hat bisher zwei Immobilien-Darlehensfonds (Debt Fund) nach dem Kapitalanlage­gesetzbuch (KAGB) aufgelegt. Beide Fonds investieren in Darlehen, deren beliehene Immobilien vorrangig in Deutschland, aber auch im Euro-Raum liegen. Für institutionelle Kunden sind Immobilien-Darlehensfonds sowohl als höher rentierliche Alternative zu Immobiliendirektinvestments oder Immobilien-Spezialfonds attraktiv, aber auch, weil sie aus regulatorischer Sicht eine effektiveren Einsatz des Eigenkapitals ermöglichen.

Kontakt Daniela Panhoff Tel.. : +49 (0)89 12 17 31 54 // daniela.panhoff@bnpparibas.com // www.bnpparibas.com

Über Primor Capital Partners
Primor Capital Partners ist ein inhabergeführtes und unabhängiges Equity-Beteiligungsunternehmen und tätigt mit international agierenden Family Offices, vornehmlich aus dem Mittleren Osten und UK, Eigenkapitalinvestitionen für Projektentwicklungen in Deutschland. Weitere Leistungsbilder des Unternehmens sind das aktive Immobilien-Asset Management, Strukturierung von Finanzierungen sowie Islamic Banking. Das in London ansässige Family Office Arab Investments Ltd. wird exklusiv von Primor in Deutschland vertreten. Weitere Information finden Sie unter: www.primor.de und www.primor-asset.de

Kontakt Oliver Schinkewitz Tel.: +49 (0)30 200 74 58-0 // os@primor.de // www.primor.de

Über GÖRG
GÖRG ist eine der führenden unabhängigen Wirtschaftskanzleien Deutschlands. Mit 280 Anwälten an den sechs Standorten Berlin, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München berät GÖRG als unabhängige Sozietät in allen Kernbereichen des Wirtschaftsrechts. GÖRG hält neben weiteren führenden Positionen wie etwa Insolvenz, Sanierung und Energierecht eine Top-Position im Immobilienrecht mit einem starken Fokus auf große Immobilientransaktionen einschließlich der Immobilienfinanzierung und zählt insgesamt zu den TOP 20 Sozietäten.

Kontakt Daniel Seibt Telefon. : +49 (0)30 884 503-109 // dseibt@goerg.de // www.goerg.de

Über NOERR
Noerr ist eine der führenden europäischen Wirtschaftskanzleien mit 500 Professionals in Deutschland, Europa und den USA. Mit Lösungen für komplexe und anspruchsvolle rechtliche Fragestellungen schaffen wir einen echten Mehrwert für unsere Mandanten. Das Besondere an Noerr ist die Verbindung einer breiten fachlichen Exzellenz mit innovativem Denken, internationaler Erfahrung und Industrieexpertise. Zusammen mit unseren Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Unternehmensberatern entwickeln wir zudem nachhaltige und wertschaffende Lösungen für Finanzierung und Management. Im Immobiliensektor zählt Noerr mit der interdisziplinären Real Estate Investment Group (REIG) zu den führenden Beratern bei Transaktionen und Finanzierungen. Die Gruppe bietet integrierte Beratungsleistungen rund um die Immobilie an und bündelt Know-how aus den Bereichen Immobilienrecht, Finanzierung, Private Equity, Kapitalmarkt, Gesellschaftsrecht, Steuern sowie Öffentliches Recht.

Kontakt Andreas Naujoks Tel.: +49 (0)69 971477380 // andreas.naujoks@noerr.com // www.noerr.com